Rezept: Südtiroler Apfelstrudel

 

Füllung

Äpfel schälen, entkernen und in kleine Scheiben schneiden. Brotbrösel in einer Pfanne leicht bräunen und mit etwas Butter anrösten. Zucker, Äpfel und Butter dazugeben und 2 Minuten glasieren. Äpfel kurz auskühlen lassen und mit  Sultaninen, Pignoli, Mandeln, Walnüssen, Rum, Vanillezucker, Zimt und Zitronenschale mischen. Mürbteig Die nicht zu kalte Butter mit Staubzucker, Zitronen-schale und Vanillezucker rasch zu einer homogenen Masse verarbeiten, bis keine Butterstücke mehr zu sehen sind. Ei und Sahne oder Milch dazugeben, Mehl, gesiebtes Backpulver und Salz beimischen und zu einem Teig verkneten. In Klarsichtfolie einwickeln (um den Teig vor dem Austrocknen zu schützen) und etwa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Fertigstellung Den Mürbteig auf einem bemehlten Nudelbrett 40 x 25 cm groß ausrollen, am Rand zwei schmale Längsstreifen vom Teig abschneiden und bereitstellen. Den Teig auf ein mit Butter bestrichenes oder mit Papier ausgelegtes Backblech legen. Die Apfelfüllung auf den Teig geben und den Strudel einschlagen.  Den Strudel mit verquirltem Ei bestreichen, mit den restlichen Teigstreifen verzieren und im Backrohr backen. Strudel mit Staubzucker bestreuen, in Scheiben schneiden und auf Tellern mit Schlagsahne anrichten. Mit Zimt und Preiselbeermarmelade garnieren und servieren. Bachzeit: etwa 40 Minuten Temperatur: etwa 180 Grad
 
Tags: 2015

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
33 x Südtiroler Klassiker 33 x Südtiroler Klassiker
Inhalt 1 Stück
12,50 €
(12,50 € / 1 Stück)
Verbundene Blogartikel